Der Hockeymatch dauert auch in der Saison 2013/2014 60 Minuten!

HC Trub – Ilfis Flyers (0:2, 2:1, 0:4)

 

Zu Beginn der Saison erwartete den HC Trub mit den Ilfis Flyers gleich ein harter Brocken als Gegner. Der Vizemeister der letzten Saison war im ersten Saisonspiel klarer Favorit. Durch diszipliniertes Hockeyspiel wollten wir die technisch und läuferisch klar überlegenen Flyers in den Griff kriegen.

 

1. Drittel

Dass es für den HC Trub kein einfaches Spiel werden würde, zeigten bereits die ersten paar Spielminuten. Die überlegenen Ilfis Flyers konnten sich immer wieder in unserem Drittel festsetzen und gute Möglichkeiten kreieren. Unser Goali Tisu Wiedmer zeigte wie gewohnt eine starke Leistung und konnte die Chancen der anstürmenden Flyers vorerst zunichtemachen. In der 8. Spielminute war es jedoch um unsere Abwehr geschehen und der Puck zappelte zum ersten Mal hinter Tisu im Tor. Während eine Phase in doppelter Unterzahl überstanden werden konnte, klappte es wenig später in einfacher Überzahl dann doch noch mit dem Führungstreffer für die Flyers (0:1). In der 14. Minute war es wieder eine Strafe in den eigenen Reihen, die den „Ilfisern“ das 0:2 ermöglichte. Noch während die Strafe angezeigt war, kombinierte sich die gegnerischen Spieler durch unsere Abwehr und liessen Tisu erneut keine Chance. Auch wir konnten den Torhüter der Flyers im ersten Drittel einige Male prüfen, jedoch waren die Abschlüsse noch zu wenig zwingend für ein Tor. Pausenstand 0:2.

 

2. Drittel

Dass wir keineswegs chancenlos waren, zeigte der Start ins zweite Drittel. Wir konnten vermehrt gute Chancen herausspielen. So kam es, dass ich in der 26. Spielminute nach einem super Pass von Zougg Tinu auf 1:2 verkürzen konnte. Der kurz nach der blauen Linie abgefeuerte Puck fand den Weg via weiten Pfosten ins Tor. Doch der grosse Ruck im Team blieb aus. Gerademal 1 Minute später gelang es den Flyers den 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Doch wir glaubten weiterhin an unsere Chance und kämpften diszipliniert weiter. Kurz vor der zweiten Drittelspause kam Steck Ädu nach einem gewonnen Bully im gegnerischen Drittel frei zu Schuss und versenkte den Puck im hohen Eck (2:3). Ob und von wem der Puck noch abgelenkt wurde, konnte wegen fehlender Videoaufzeichnung nicht mehr geklärt werden. Dieser Match wurde „ausnahmsweise“ einmal nicht vom SRF dokumentiert.

 

3. Drittel

Gleich nach Wiederbeginn verpassten wir den Ausgleichstreffer nur knapp. In einer 1-gegen-1-Situation resultierte aus einem scharf geschossenen Handgelenkschuss nur ein Lattenknaller. Leider bremste ich selbst die eigene Mannschaft durch eine unnötige Strafe gleich wieder aus. Die Flyers nutzten in der 42. Spielminute die numerische Überzahl zum 2:4 Führungstreffer. In der Folge hatten beide Mannschaften zahlreiche gute Torchancen. Bis 4 Minuten vor Schluss blieb es jedoch beim 2-Tore-Vorsprung der „Ilfiser“. Timeout HC Trub. Am Ziel, noch mit der Brechstange den Ausgleich zu erzwingen, scheiterten wir klar und deutlich. Anstatt zu verkürzen, kassierten wir in den letzten 4 Minuten noch drei Treffer zum 2:7 Schlussresultat. Die weitgehend disziplinierten und kämpferischen ersten 56 Spielminuten wurden durch eine desolate Mannschaftsleistung in den letzten Spielminuten überschattet.

 

Wir gratulieren den Ilfis Flyers zum verdienten und fairen Sieg.

 

Zuschauerzahl: unbekannt

Strafen:

-       HC Trub:          5 x 2 Minuten

-       Ilfis Flyers:       3 x 2 Minuten

 

Rolf Fankhauser




Richigen Bandits – HC Trub 2:5 (0:0, 1:4, 1:1)

 

Nach einem guten und lehrreichen Trainingslager, warteten im zweiten Meisterschaftsspiel die Richigen Bandits. Ein in den letzten Jahren ziemlich ebenbürtiger Gegner.

 

1. Drittel

 

Dass es für den HC Trub kein einfaches Spiel werden würde, zeigten bereits die ersten paar Spielminuten. Die überlegenen Ilfis Flyers konnten sich immer wieder in unserem Drittel festsetzen und gute Möglichkeiten kreieren. Unser Goali Tisu Wiedmer zeigte wie gewohnt eine starke Leistung und konnte die Chancen der anstürmenden Flyers vorerst zunichtemachen. In der 8. Spielminute war es jedoch um unsere Abwehr geschehen und der Puck zappelte zum ersten Mal hinter Tisu im Tor. Während eine Phase in doppelter Unterzahl überstanden werden konnte, klappte es wenig später in einfacher Überzahl dann doch noch mit dem Führungstreffer für die Flyers (0:1). In der 14. Minute war es wieder eine Strafe in den eigenen Reihen, die den „Ilfisern“ das 0:2 ermöglichte. Noch während die Strafe angezeigt war, kombinierte sich die gegnerischen Spieler durch unsere Abwehr und liessen Tisu erneut keine Chance. Auch wir konnten den Torhüter der Flyers im ersten Drittel einige Male prüfen, jedoch waren die Abschlüsse noch zu wenig zwingend für ein Tor. Pausenstand 0:2.

 

 

2. Drittel

Dass wir keineswegs chancenlos waren, zeigte der Start ins zweite Drittel. Wir konnten vermehrt gute Chancen herausspielen. So kam es, dass ich in der 26. Spielminute nach einem super Pass von Zougg Tinu auf 1:2 verkürzen konnte. Der kurz nach der blauen Linie abgefeuerte Puck fand den Weg via weiten Pfosten ins Tor. Doch der grosse Ruck im Team blieb aus. Gerademal 1 Minute später gelang es den Flyers den 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Doch wir glaubten weiterhin an unsere Chance und kämpften diszipliniert weiter. Kurz vor der zweiten Drittelspause kam Steck Ädu nach einem gewonnen Bully im gegnerischen Drittel frei zu Schuss und versenkte den Puck im hohen Eck (2:3). Ob und von wem der Puck noch abgelenkt wurde, konnte wegen fehlender Videoaufzeichnung nicht mehr geklärt werden. Dieser Match wurde „ausnahmsweise“ einmal nicht vom SRF dokumentiert.

 

3. Drittel

Gleich nach Wiederbeginn verpassten wir den Ausgleichstreffer nur knapp. In einer 1-gegen-1-Situation resultierte aus einem scharf geschossenen Handgelenkschuss nur ein Lattenknaller. Leider bremste ich selbst die eigene Mannschaft durch eine unnötige Strafe gleich wieder aus. Die Flyers nutzten in der 42. Spielminute die numerische Überzahl zum 2:4 Führungstreffer. In der Folge hatten beide Mannschaften zahlreiche gute Torchancen. Bis 4 Minuten vor Schluss blieb es jedoch beim 2-Tore-Vorsprung der „Ilfiser“. Timeout HC Trub. Am Ziel, noch mit der Brechstange den Ausgleich zu erzwingen, scheiterten wir klar und deutlich. Anstatt zu verkürzen, kassierten wir in den letzten 4 Minuten noch drei Treffer zum 2:7 Schlussresultat. Die weitgehend disziplinierten und kämpferischen ersten 56 Spielminuten wurden durch eine desolate Mannschaftsleistung in den letzten Spielminuten überschattet.


Wir gratulieren den Ilfis Flyers zum verdienten und fairen Sieg.

 

Zuschauer: 18

Straffen:

Richigen Bandits          7x 2min; 1x 10min

HC Trub                       5x 2min

 

Dänu Zaugg


 

 

SV Gohl – HC Trub 2:6 (0:1, 1:2, 1:3)

1. Drittel

Mit dem SV Gohl stand uns heute ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Der Start ins erste Drittel war noch eine gewisse Antastfase. Auf beiden Seiten gab es Chancen mit leichtem Vorteil für den HC Trub. Wir waren im Stande, unser Spielsystem einigermassen durch zu ziehen und konnten auf einer soliden Defensive aufbauen. Daraus resultierte der 0:1 Pausenstand.


2. Drittel

Der Start ins zweite Drittel gelang uns gut und so konnte Wittwer Pädu bereits nach 4 Minuten nach einem Abpraller zum 0:2 einschiessen. Danach verloren wir für ein paar Minuten den Faden und ermöglichten unserem Gegner so vermehrt unser Tor ins Visier zu nehmen. Doch Goalie Tisu konnte heute wiederum eine top Leistung abrufen und rettete einige Male in Extremis. Nachdem uns der stellvertretende Head-Coach und verletzter Torhüter Thomas Wiedmer auf unser Nachlassen aufmerksam gemacht hatte, konnten wir uns wieder fangen und Röifu war es, der in der 37. Spielminute zum 0:3 ausbauen konnte. Leider mussten wir eine halbe Minute vor Ende des zweiten Drittels noch einen ärgerlichen Gegentreffer in Kauf nehmen.

Pausenstand 1:3


3. Drittel

Die ersten zehn Minuten des dritten Drittels waren wieder relativ ausgeglichen, wobei wir uns wieder ein paar Mal auf unseren Goalie verlassen mussten. In der 52. Minute waren es dann Phippu, mit einem verdeckt abgegebenen Schuss von der blauen Linie, und 39 Sekunden später Röifu, die das 1:4 und 1:5 markieren konnten. Nach diesen zwei Toren drohte das Spiel zu eskalieren, doch wir konnten unsere Emotionen grösstenteils im Griff behalten. Trotz des 2:5 Gegentreffers, den wir in der 56. Minute hinnehmen mussten, konnten wir die Punkte ins Trockene fahren. In der 58. Minute war es dann noch einmal Röifu, der das Spiel endgültig entschied und damit auch noch gleich sein drittes Tor an diesem Abend schoss.


Endstand 2:6


Zuschauezahlr: 24

Straffen:

SV Gohl:       5x 2min.

HC Trub:       4X 2min.



Hans Wüthrich




HC Trub – HC Colorados 3:4 n.P. (0:2, 1:1, 2:0)

 

1. Drittel

Bereits vor dem Spiel war klar, dass uns mit dem HC Colorados ein sehr schwieriger Gegner gegenüberstehen würde. Entsprechend nervös und unorganisiert war unser Start. Die Colorados wussten dies auszunutzen und erzielten bereits nach 2 Min. ihr erstes Tor. Nachdem wir in der 7. Min. einen weiteren Gegentreffer kassierten, konnten wir uns ein wenig fangen und selbst ein paar gute Torchancen herausspielen. Schliesslich konnten wir sogar während einer Minute in doppelter Überzahl agieren, dabei schaute aber noch nichts Zählbares heraus, es blieb beim 0:2 nach 20 Min.

 

2. Drittel

Es gelang uns, so weiterzuspielen, wie wir vor der Pause aufgehört hatten. Das Spiel war nun ausgeglichener, mit guten Chancen, aber auch starken Torhütern auf beiden Seiten. Es dauerte aber keine 5 Min. bis Röifu das 1:2 erzielte. Die Colorados reagierten sofort darauf und erhöhten praktisch im Gegenzug auf 3:1. Als gegen den Schluss des Drittels jeweils ein Spieler auf der Strafbank sass, wurde 2 Min. lang 4 gegen 4 gespielt. Den zusätzlichen Platz nutzten die Colorados besser aus und kamen so zu mehreren Chancen, Tisu erwies sich aber einmal mehr als sicherer Rückhalt. 3:1 nach 2 Dritteln, da musste doch noch etwas möglich sein.

 

3. Drittel

Dieses Drittel begann ähnlich wie das 2. Peter Habegger war es, der nach knapp 4 Min. nach einem Zuspiel von Zaugg Dänu auf 2:3 verkürzen konnte. Es war das einzige Überzahltor des Abends. Das ganze Team kämpfte von nun an noch mehr für den Punktgewinn und in der 55. Min. konnte Pädu Wittwer das Spiel ausgleichen. Der Assist ging aufs Konto von Röifu. Die Colorados machten nun wieder mehr Druck und verpassten die Entscheidung 1 Min. vor Schluss nur knapp. Es kam zum Penaltyschiessen, in dem die Torhüter erneut ihre gute Leistung bestätigten. Die ersten 7 Schützen konnten den Puck nicht im Tor unterbringen. Der nächste Versuch der Colorados war leider erfolgreich, wir konnten uns aber Dank einer guten Leitung immerhin einen Punkt sichern.

 

Zuschauer: 40

Strafen: HC Trub 2 x 2 Min. HC Colorados 4 x 2 Min.

 

Peter Haldemann